Moneyguide

Ihr Finanzhelfer im Web

Moneyguide zum Thema Unfallversicherung

Was ist eine Unfallversicherung überhaupt?

Kurze Info über "Unfallversicherung"


Es gibt verschiedene Unfallversicherung, gemein ist allen natürlich, dass sie eine Absicherung gegen bestimmte Unfälle bieten.

Die bekannteste Unfallversicherung ist sicherlich die gesetzliche, die im Kontext der Sozialversicherungen Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und alle Gesundheitsgefährdungen die durch die Arbeit entstehen absichert. Sie ist festgelegt im 7. Buch des Sozialgesetzbuches, ein anderer Teil in der Berufskrankheitenverordnung. Ihre Entstehung geht, wie viele andere soziale Reformen auch, zurück auf die Sozialgesetze unter Bismarck im Jahre 1884. Die bekannten pflichtversicherten Berufe sind Beschäftigte, Kinder, Studenten et alii. Selbstständige, Freiberufler und die meisten Unternehmer können sich freiwillig unfallversichern.

Der wesentliche Zweck der gesetzlichen Unfallversicherung besteht darin, sich gegen Arbeitsunfälle und durch die Arbeit ursächlich bedingte Krankheiten abzusichern. Es gibt viele Ausnahmen und Sonderfälle, aber im Allgemeinen kann man grob definieren, dass ein Unfall oder eine Krankheit dann durch die Unfallversicherung abgedeckt sind, wenn sie auf der Arbeit selbst oder auf dem Weg zu ihr passieren.

Die Leistungen im Versicherungfall konzentrieren sich zum einen natürlich auf den Lohnersatz während der Zeit, in der man nicht arbeiten kann und Entschädigungszahlungen. Zum anderen werden aber auch Rehabilitationsmaßnahmen dadurch abgedeckt.

Die privaten Unfallversicherungen können je nach Versicherer ein wesentlich breiteres Spektrum von Versicherungfällen abdecken, die Details kann man leicht auf den Internetseiten oder bei den Ansprechpartnern der vielen Versicherer herausfinden. Der Kernbereich der privaten Krankenversicherung besteht natürlich auch weiterhin aus der finanziellen Absicherung im Falle von Unfällen, die zu einem wirtschaftlichen Schaden führen.

Sinn macht eine solche (Zusatz-)Versicherung, falls man in einem Bereich mit erhöhtem Unfallrisiko arbeitet oder falls die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung nicht ausreichend sind, denn man kann auch zusätzliche Bereiche mitversichern wie zum Beispiel einen Todesfallschutz, kosmetische Operationen, Bergungskosten oder Soforthilfe bei schweren Verletzungen.

Machen Sie hier ein kostenlosen Unfallversicherungsvergleich.