Moneyguide

Ihr Finanzhelfer im Web

Moneyguide zum Thema Gebäudeversicherung

Was ist eine Gebäudeversicherung überhaupt?

Kurze Info über "Gebäudeversicherung"


Eine Gebäude- bzw. Wohngebäudeversicherung ist, ähnlich wie die Kfz-Haftpflichtversicherung, ein unabdingbares Muss für alle Hauseigentümer.

Sie deckt mögliche Schäden, die durch Feuer, Sturm und Hagel sowie Leitungswasser entstehen können, ab. Eingeschlossen ist das ganze Gebäude einschließlich Fundament sowie Grund- und Kellermauern.

Versichert sind auch alle gebäudespezifischen Ein- und Anbauten. Dazu zählen Einbaumöbel und -Küchen, die speziell angefertigt wurden, Terrassenüberdachungen, Carports, Pergolen, Antennen und Antennenschüsseln sowie Müllboxen und Gehwegsbefestigungen. Auch Garagen und andere Nebengebäude sind in der Regel mitversichert. Nicht in der Versicherung inbegriffen sind sämtliche Gartenanlagen sowie auch nicht unmittelbar zum Haus gehörende Nebengebäude, z. B. Gartenhäuser. Ferner Zu- und Ableitungsrohre sowie Schwimmbecken im Garten. Ebenfalls nicht mitversichert sind durch Mieter an oder in das Gebäude eingefügte Sachen, für die dieser die Gefahr trägt. Für Ölheizungen und dazugehörige Öltanks muss zusätzlich eine Gewässerschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Bei Eintreten des Versicherungsfalles zahlt der Versicherer in der Regel den ortsüblichen Neuwert. Auch die Kosten für eventuell anfallende Aufräum- und Abbrucharbeiten, z. B. bei Sturmschäden, sind mitversichert. Ebenfalls werden Mietausfälle ersetzt, wenn Mieter aufgrund eines Schadenfalles die Zahlung der Miete verweigern können.

Grundlage für die Berechnung der Gebäudeversicherung ist die gleitende Neuwertversicherung. Diese kann sich aus dem so genannten Versicherungswert 1914 ableiten. Das ist der ortsübliche Neubauwert des Gebäudes entsprechend seiner Größe und Ausstattung auf Basis der Preise des Jahres 1914. Daneben können aber auch der Neuwert, das ist der ortsübliche Neubauwert, der Zeitwert, das ist der Neubauwert abzüglich der Wertminderung entsprechend dem Alter sowie der gemeine Wert, das ist der für den Versicherungsnehmer mögliche Verkaufswert ohne Grundstück als Grundlage für die Berechung der Gebäudeversicherung herangezogen werden.

Seit 1994 kann die Gebäudeversicherung bundesweit abgeschlossen werden. Dementsprechend vielfältig ist das Angebot. Preisvergleiche bieten heute eine Reihe von speziellen Internetportalen, die auch entsprechende Berechnungsmasken zur Verfügung stellen. Für ein Wohngebäude aus den 90iger Jahren mit ca. 150 qm Fläche betragen die aktuellen Versicherungskosten je nach Versicherer und eingeschlossenen Leistungen ca. 150 - 250 Euro im Jahr.

Machen Sie hier einen kostenlosen Wohngebäudeversicherungsvergleich