Moneyguide

Ihr Finanzhelfer im Web

Moneyguide zum Thema Autoversicherung

Was ist eine Autoversicherung überhaupt?

Kurze Info über "Autoversicherung"


Die Autoversicherung gehört in Deutschland zu den beliebtesten Versicherungsformen. Sie lässt sich in die Rubrik der Sachversicherungen einordnen. Zu den Autoversicherungen sind neben dem Kfz-Schutzbrief vor allem die Kfz-Haftpflicht- und die Kaskoversicherungen zu zählen.
Jeder Halter eines Kfz muss über eine Kfz-Haftpflichtversicherung verfügen. Diese schützt andere Verkehrsteilnehmer im Falle eines Unfalls, der durch den Versicherungsnehmer entstanden ist, vor hohen finanziellen Unkosten bei Sach- und Personenschäden. Würde der Unfallverursacher über keine Kfz-Haftpflichtversicherung verfügen, müsste er entstandene Kosten im Falle eines Unfalls aus eigener Tasche bezahlen. Da Schadensersatzforderungen im Einzelfall jedoch horrende Summen annehmen können, wäre dies nur für die allerwenigsten Menschen möglich. Aus diesem Grund darf ein Kfz ohne entsprechende Haftpflichtversicherung in Deutschland nicht bewegt werden.

Während eine Kfz Haftpflichtversicherung somit vor allem dem Schutze der anderen Verkehrsteilnehmer dient, decken Kaskoversicherungen Schäden am Fahrzeug des Versicherten ab. Sie lassen sich in Teil- und Vollkaskoversicherungen unterscheiden. Beide verfügen in etwa über denselben Leistungsumfang. Dennoch unterscheiden sie sich in wenigen Punkten voneinander. Einzig eine Vollkaskoversicherung deckt beispielsweise Schäden ab, die durch Unfallflucht am Kfz des Versicherten entstehen können.
Schäden, die durch den direkten Einfluss von Naturgewalten entstehen, sind hingegen Gegenstand beider Kaskoversicherungen. Man denke hierbei an Hagel- oder Sturmschäden.

Generell erheben alle Formen der Autoversicherungen Beiträge, sogenannten Prämien, die vom Versicherungsnehmer regelmäßig zu entrichten sind. Hierdurch garantiert die entsprechende Versicherung ihre Zahlungsfähigkeit im Leistungsfall. Die Beitragsbemessung unterliegt regelmäßigen Korrekturen. Ein Grund für die Anpassung der jeweiligen Beiträge ist unter anderem das Verhältnis der Versicherungsnehmer und der Leistungsfälle in einem bestimmten Zeitraum. Die individuelle Beitragshöhe, die vom Halter des Kfz zu zahlen ist, bemisst sich zudem anhand des Lebensalters des Versicherten, dessen jährlicher Fahrleistung und der Typklasse des jeweiligen Fahrzeugs.

Im Schadensfall muss die Versicherung binnen einer Woche vom Versicherungsnehmer über den Schaden informiert werden. Andernfalls kann sie von der Übernahme entstandener Kosten absehen.