Moneyguide

Ihr Finanzhelfer im Web

Moneyguide zum Thema Baufinanzierung

Was ist eine Baufinanzierung überhaupt?

Kurze Info über "Baufinanzierung"


Der Traum vom Eigenheim - für die meisten nur mit Hilfe einer Finanzierung realisierbar. Baufinanzierungen unterschiedlichster Art werden von allen Banken und Bausparkassen angeboten.

Für den Laien ist die Vielzahl der Möglichkeiten und Angebote nicht zu überblicken. Hat man sein Traumobjekt gefunden, hilft es nur, sich sachkundig beraten zu lassen, um auch wirklich die maßgeschneiderte Finanzierungslösung zu finden. Hierbei sollte man einen unabhängigen Berater zu Rate ziehen, der nicht zwangsläufig an eine Bank oder Bausparkasse gebunden ist.

Die Bankinstitute bieten in der Regel die klassischen Finanzierungsangebote, bei denen ein Darlehen gewährt wird, das durch monatliche Raten zurück gezahlt wird. Die Rate teilt sich in Zinsen und tatsächlichem Tilgungsbetrag auf. Bei den meisten Finanzierungen ist eine Sonderzahlung oftmals im Betrag pro Jahr begrenzt oder generell von der Zustimmung der Bank abhängig.

Bei den Bausparkassen schließt der Kunde einen Bausparvertrag, den er monatlich bespart. Gleichzeitig wird auf einem Unterkonto zu dem Bausparvertrag ein Darlehenskonto geführt, auf das ebenfalls monatlich eine Zinsrate - und ggfs. eine Tilgungsrate - eingezahlt wird. Hat der Bausparvertrag eine vereinbarte Höhe erreicht wird er zugeteilt, d. h. dass das angesparte Guthaben auf das Darlehenskonto übertragen wird und somit der Darlehensbetrag ganz oder teilweise abgelöst wird. Meist hängt die Baufinanzierung auch davon ab, dass ein entsprechendes Eigenkapital vorhanden ist.

Die Laufzeiten der Baufinanzierungen umfassen meistens fünf oder zehn Jahre. Für diesen Zeitraum gilt der vereinbarte Zins als fest vereinbart. Möchte man bereits vor Ablauf dieser zinsfestgeschriebenen Laufzeit das Darlehen zurück führen, verlangen die Kreditinstitute Vorfälligkeitsentschädigungen. Deshalb sollte eine vorzeitige Ablösung gut überlegt sein.