Moneyguide

Ihr Finanzhelfer im Web

Moneyguide zum Thema Aktienfonds

Was sind Aktienfonds überhaupt?

Kurze Info über "Aktienfonds"


Im Bereich der Anlage in Investmentfonds kann sich der Anleger zwischen Rentenfonds, Geldmarktfonds, Immobilienfonds und Aktienfonds entscheiden. Dabei gibt es besonders im Bereich der Aktienfonds viele unterschiedliche Fondsvarianten, die oftmals nur gemeinsam haben, dass sie in Aktien investieren. Für den Anleger haben Aktienfonds grundsätzlich einige Vorteile gegenüber dem direkten Investment in Aktien. Als Erstes ist hier die Risikostreuung zu nennen. Während der Anleger beim Investment in eine bestimmte Aktie immer ein hohes Emittentenrisiko eingeht, da man sich nur auf wenige Unternehmen konzentriert, investieren Aktienfonds viele unterschiedliche Aktienwerte. Sollte nun tatsächlich eine der im Fonds enthaltenen Aktiengesellschaften Insolvenz anmelden müssen, wirkt sich das auf den Gesamtwert des Fonds nicht sehr stark aus.

Neben der Risikostreuung ist ein weiterer Vorteil des Aktienfonds, dass der Anleger schon mit geringen finanziellen Mitteln investieren kann. In der Regel können schon ab 50 Euro im Monat Fondsanteile im Rahmen eines Sparvertrages gekauft werden. Immer beliebter werden Aktienfonds daher auch als private Altersvorsorge. Grundsätzlich sollte man ohnehin die Anlage in Aktienfonds als längerfristige Kapitalanlage nutzen, denn natürlich können aufgrund von Kursschwankungen der Aktien auch die Aktienfonds einmal über längere Zeiträume Kursverluste verzeichnen. Falls man sich grundsätzlich für die Anlage in Aktienfonds entschließt, steht im Folgenden noch die Entscheidung an, wo der Anlageschwerpunkt des Fonds sein soll. Hier werden zum Beispiel Aktienfonds angeboten, die hauptsächlich in Standardwerte wie DAX-Unternehmen oder Aktien aus dem Eurostoxx investieren, aber natürlich gibt es auch Aktienfonds, deren Anlageschwerpunkt bei Aktien aus Schwellenländern liegt oder die grundsätzlich bestimmte Regionen wie zum Beispiel Asien bevorzugen.