Moneyguide

Ihr Finanzhelfer im Web

Moneyguide zum Thema Kredite für Selbstständige

Was ist ein Kredit für Selbstständige überhaupt?

Kurze Info über "Kredite für Selbstständige"


Wer sich selbstständig gemacht hat, braucht für sein Unternehmen nicht selten einen Kredit, sei es zum Ankauf dringend notwendiger Maschinen, die die Produktion erhöhen könnten oder zum Zweck von Reparaturen. Und wenn ein Selbstständiger umziehen möchte, weil er endlich Geschäftsräume in attraktiver Lage gefunden hat, wird er auch hier oft überlegen, seine Bank um einen Kredit nachzusuchen.

Es gibt viele Banken, welche ausschließlich Kredite für Kunden mit einem festen Beschäftigungsverhältnis anbieten.

Da aber gerade Selbstständige oft einen größeren, finanziellen Spielraum benötigen, nehmen immer mehr Banken auch Kredite für diese Gruppe Verdienender in ihr Programm mit auf.

Will nun ein Selbstständiger bei einer solchen Bank einen Kredit aufnehmen, muss er eine Reihe von Sicherheiten vorweisen.

Diese verlangt die Bank als Ersatz für das fehlende, feste Gehalt. Als Sicherheiten können unter anderem Geldanlagen, eine Lebensversicherung oder Immobilien dienen.

Oft verlangen die Banken darüberhinaus auch, dass der Selbstständige seit mindestens einem Jahr seine Tätigkeit ausübt. Es ist der Bank dann möglich, seine Bonität zu überprüfen, wenn er eine Auswertung seiner bisherigen Tätigkeit vorlegt, die einer betriebswirtschaftlichen Überprüfung standhält.

Diese halten viele Geldgeber für notwendig, da der Antragsteller ja in keinem festen Arbeitsverhältnis steht und somit keinen Steuer-oder Verdienstbescheid vorlegen kann. Braucht ein Selbstständiger nun jedoch einen Kredit für den privaten Bereich, ist es für ihn von Vorteil, wenn er außer den genannten Sicherheiten noch einen Ehepartner oder Lebensgefährten mit einem Einkommen aus einer festen Beschäftigung oder einer Rente hat.